Kultur und Barbarei

In einem offenen Brief „von Kulturschaffenden in Deutschland“ wird an die Regierung appelliert, doch endlich mal Druck auf Israel auszuüben, damit die Blockade Gazas gänzlich aufgehoben werde. Mit der Tatsache, dass dieser Schritt naturgemäß Raktennachschub für die Hamas hieße, befassen sich die Autoren so wenig wie mit der Herrschaft der Islamisten oder dem Beschuss Israels. Die israelische Opfer sind denn auch keine Zeile wert.
Zu den Unterzeichnern zählt neben dem Schlagerfuzzi der Linkspartei, Dieter Dehm, auch die Schrifstellerin Olga Grasjenowa und Elias Davidsson, der jüngst mit Antisemiten zu Ahmadinejad pilgerte und ansonsten der Wahrheit über 9/11 auf der Spur ist.
Wenn „schwerste Kriegsverbrechen“ im „größten Freiluftgefängnis der Welt“ verübt werden, dann dürfen „Kulturschaffende in Deutschland dazu nicht schweigen“.
Moralische Niedertracht und intellektuelle Erbärmlichkeit müssen hierzulande wohl in genau diesem Jargon zu Papier gebracht werden