Archiv für März 2008

check this out

1 out now- prodomo nr 8

2 zudem fuer BewohnerInnen der beschaulichen Unistadt an der Leine-

das Institut fuer tighten Shit (IFTS Goettingen) proudly presents
POP POP POP, Fr 23h Cafe Kabale, G 19

Klagemauer gegen Israel

Koeln, Gruendonnerstag 2007- Nach einem Besuch des Museums Ludwig besichtige ich die antizionistische Klagemauer auf der Domplatte. Dort werden seit Jahren tagtaeglich auf Stelltafeln die vermeintlichen Greueltaten Israels angeprangert und um Verstaendnis fuer den arabischen Krieg gegen den Judenstaat geworben. Nach einer Weile gerate ich mit dem Initiator der Klagemauer, einem ruestigen und rabiat antisemitischen Rentner und einigen seiner Kameraden aneinander. Kritik und Handgemenge.
Soviel zu meiner Erfahrung mit der Koelner Palaestinawand.
Unlaengst hat die Antifagruppe MAD ein lesenswertes Flugblatt veroeffentlicht, in dem sie das Treiben der Antizionisten- Crew, die Tatenlosigkeit der Koelner Oeffentlichkeit und die vergeblichen Proteste der juedischen Gemeinde darstellt und ein Engagement gegen die Dauerausstellung fordert.
Bleibt zu hoffen, dass damit ein erster Schritt getan ist, um der permanenten antisemitischen Propaganda auf der Domplatte ein Ende zu setzen.