Vorträge im Dorf

Tobias Ebbrecht, Mitherausgeber des beim Ventil Verlag erscheinenden Sammelbandes „Deutschlandwunder – Wunsch und Wahn in der postnazistischen Kultur“ und gelegentlicher Autor der Phase 2 referiert am Donnerstag um 20h im Göttinger Lumiere über „Stauffenberg im Film“.
Wer eher links-nostalgisch gestimmt ist, der kommt zur selben Uhrzeit ein Stockwerk tiefer auf seine Kosten: in der Reihe „Opa erzählt von früher“ setzt sich das ehemalige RAF- Mitglied Karl-Heinz Dellwo mit „sozialer Bewegung und bewaffnetem Kampf“ auseinander. (Fairerweise sei zugestanden, dass Dellwo angesichts der unsäglichen Postionen ehemaliger Mitglieder der Stadtguerilla und ihrer weitgehenden Unfähigkeit zur Reflexion eine Ausnahme darstellt, wie seinem jüngsten Interview in der Jungle World zu entnehmen ist.)
Am Freitag widmet sich Andrea Truman, Autorin des erhellenden Buchs „Frauenbewegung und weibliche Subjektkonstitution im Spätkapitalismus“, auf Einladung der redical [m] der Frage, ob es sich bei dem Feminismus um ein Reformprojekt des Kapitalismus oder [eine] Bewegung für Selbstbestimmung und Emanzipation“ handele.


2 Antworten auf „Vorträge im Dorf“


  1. 1 girlsetsfire 13. November 2007 um 21:22 Uhr

    andrea trumann bleibt auch am samstag, 17. november als referentin zu einem workshop der gruppe 180° in göttingen. 12.00 uhr, arbeit und leben.
    titel: kapitalismus und patriarchat. zwei seiten oder eine medaillie?

    @ heuschreck
    vom „dorf“ zu sprechen wird common sense im selben?!

  2. 2 streifenstyle 14. November 2007 um 0:43 Uhr

    ja der Samstag lohnt sich noch mehr.
    Und wegen des Begriffes „Dorf“: die Kategorie des Beitrages heißt ja immerhin „Kleinstadt“ und eigentlich wird der Ausdruck „Dorf“ good old Gö nicht gerecht, reflektiert aber immerhin sowohl die relative Provinzialität der eigenen Lebensumstände als auch die mehr oder weniger vertraute Atmosphäre dessen, was sich so „linke Szene“ nennt.
    Aber wer mal das Vergnügen hatte, länger als zwei Stunden in einem tatsächlichen Dorf zu weilen, wird Gö nicht als solches begreifen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.