Sylvin Rubinstein

Sylvin Rubinstein: Ich tanzte mein Leben
Flamenco- Gespräch – Filmporträt
21. April, 19h Lumière Göttingen

Rubinstein wurde 1914 als Sohn galizischer Juden in der Nähe von Moskau geboren. In den 30er Jahren gelangte er gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester als das Flamenco-Duo „Dolores & Imperio“ zu europaweiter Bekanntheit. Im Zuge der deutschen Besatzung Polens wurden sie im Warschauer Ghetto interniert. Nach der gelungenen Flucht waren beide im Untergrund aktiv und verübten Attentate auf nationalsozialistische Funktionäre. Dolores wurde verhaftet und von den Deutschen ermordet, Sylvin überlebte mit gefälschten Papieren in Berlin.
In den 50er Jahren feierte er mit seiner Flamenco-Travestie als „Dolores“ in Hamburg große Erfolge.
Heute ist Sylvin Rubinstein fast 93 Jahre alt und lebt zurückgezogen in St. Pauli.